Auswärts beim Effzeh: leistungsgerechtes Unentschieden

Mit sehr viel gemischten Gefühlen bin ich nach Köln gefahren. Nicht nur das es keine besonders dankbare Aufgabe ist gegen einen Aufsteiger in die Saison zu starten und das Spiel in Cottbus eine ziemliche Katastrophe war, sondern auch die letzte Saison und all das was seit Mai passiert ist, hat deutliche Spuren bei mir hinterlassen. ...

Relegation auswärts gegen Fürth: Gewißheit

Mit dem in der regulären Spielzeit denkbar knappsten Ergebnis den Klassenerhalt gesichert. Weder gewonnen, noch verloren. So ist der HSV im Jahre 2014. Es ist müßig darüber zustreiten, ob es verdient oder unverdient ist; denn WIR SIND IMMER NOCH DA und das ist alles was zählt. Es ist mittlerweile Dienstag und ich bin nervlich und ...

Auswärts in Mainz: kein Drecksloch

Eine weitere kurze Nacht später finde ich mich um 7 Uhr morgens am Hauptbahnhof ein, um mich mit Tanja und Maik zu treffen, mit denen ich die weite Reise nach Mainz antrete. Es gab eine unschöne Begegnung mit Braunschweig-Fans die sich nicht zu benehmen wussten, doch ansonsten haben wir die gut 550km ohne Staus oder ...

Auswärts in Augsburg: Eine Liebeserklärung

Ich bin sonntag früh um 5.45 Uhr aufgestanden, um nach Augsburg zu fahren. Die Karte habe ich mir spontan aus Trotz nach dem Spiel in Gladbach gekauft. Ich wollte mir am Ende der Saison nicht vorwerfen nicht alles gegeben zu haben und nicht für die Mannschaft, meinen Verein, meine Herzensangelegenheit dagewesen zu sein, wenn sie ...

Auswärts in Hannover: verdiente Niederlage

Ich weiß bald nicht mehr was ich schreiben soll. Jeder Funken Hoffnung das es besser wird, wird am darauf folgenden Spieltag mit einer Tsunamiwelle weggespült. Sah unser Spiel zuletzt in Gladbach sogar gar nicht mal so schlecht aus, so habe ich mich am Sonnabend in Hannover in schlimmste finksche Zeiten zurückversetzt gefühlt. Der einzige Unterschied ...

Auswärts in Stuttgart: dämliche Niederlage

Unsere unsagbar schlechte Auswärtsbilanz hat sich auch nach der Partie in Stuttgart nicht verbessert. In einer wirklich schwachen Partie verloren wir 1:0, weil uns im Spiel nach vorne nichts eingefallen ist und wir obendrein gut 40 Minuten zu zehnt spielen mussten – Hakan Çalhanoğlu sah in der 53. Minute nach einem dummen Foul im Mittelkreis ...

Auswärts bei der Stinkeweser: Derbyniederlage

Nach dem Spiel gegen Dortmund fuhr ich guter Dinge an dieses Dorf an der Weser, aus der, so will es das Liedgut, die Bewohner so gerne trinken um ihre übelriechenden Ausdünstungen zu pflegen. Wir alle wissen, wie das Spiel ausgegangen ist und wie der HSV dabei aufgetreten ist: ideenloser Angsthasenfußball als hätte es das tolle ...

Tim auswärts in Dortmund: Angsthasen statt Angstgegner

Die Vorzeichen haben gestimmt: in Hamburg lachte die Sonne, während in Dortmund der Himmel weinte. Die Schafe standen auf dem Deich, wir hatten Wegekuchen in dreifacher Ausführung und natürlich das obligatorische Wegebier. Das ich Dortmund kann, hatte ich letzte Saison bewiesen und wir hatten unter der Woche gescherzt, das wir uns bei den Dortmundern als ...

Auswärts in/auf/um/unter/drüber Schalke: Mitreißendes Unentschieden

Kinder vor und an Weihnachten wirken wie auf Ritalin, so aufgeregt und hibbelig war ich vor unserem Eröffnungspiel gegen Schalke. Was ich dort dann allerdings zu sehen bekam, war, im Gegensatz zu manchem Weihnachtsgeschenk, alles andere als enttäuschend, sondern ganz großes Auswärtskino und ein ganz starker Einstieg in die neue Saison! Doch fangen wir vorne ...

Auswärts in Hannover: ohne Worte

Es gibt Spiele, nach denen sich die Artikel wie von selbst schreiben. Und dann gibt es solche Spiele, wie das in Hannover. Es fällt schwer das zu beschreiben, was ich dort gesehen habe. Wir haben nicht schlecht gespielt, sofort nach dem Anpfiff mit viel Selbstvertrauen die Initiative ergriffen und so nach 11 Sekunden bereits den ...