Tim und die RPG-Blog-Quest – 009: Science Fiction

Der Juni hat begonnen und damit steht auch eine neue RPG-Blog-Quest zur Verfügung. Der werte Würfelheld ist wieder an der Reihe und möchte, das wir 5 Fragen rund um das Thema Science Fiction beantworten.

“Hä? RPG-Quest? Was’n das?” mögt ihr euch eventuell fragen.

Die Regeln sind ganz einfach:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolgen, Greifenklaue oder Würfelheld dem Rollenspielvolk fünf Fragen/Lückentexte, welche sie bitten auf Blogs, Podcast, Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. auszufüllen).
  • Jeder Monat erhält ein Hauptthema um den sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen sie sich.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die Fragen zu beantworten ist herzlich Willkommen.
  • Die “RPG-Blog-O–Quest” Logos dürfen in den Beiträgen benutzt werden.

Hier nun die Fragen und meine Antworten:

1. Wie bist du zur Science Fiction gekommen?

Meine erste Berührung mit Science Fiction wird mit Sicherheit Star Wars gewesen sein. Mein bester Kindergartenkumpel Frank, mit dem ich auch zusammen in der gleichen Mannschaft Fußball gespielt habe, hatte diverses Star Wars-Spielzeug mit dem wir so manche Szene nachgespielt und Schlacht ausgetragen haben. Außerdem besaßen seine Eltern Episode IV (damals noch Krieg der Sterne) auf Video von dem er mir die Tonspur des Films auf eine Kassette überspielt hat, die ich überall und ständig gehört habe bis ich sie eigentlich hätte selber aufnehmen können, da ich alle Dialoge nachsprechen konnte (dieses schlimme Raubkopie-Verbrechen sollte eigentlich verjährt sein).

2. Was macht für dich den Reiz dieses Genre aus?

Man setzt gerne Science Fiction mit “Weltraum-Geschichten” gleich, doch Science Fiction bedeutet nichts anderes als das eine Gesellschaft porträtiert wird, die sich von unser realen unterscheidet. Dabei stellt richtig gute Science Fiction philosophische Gedankenkonstrukte auf und regt zum Nachdenken an, in dem sie beispielsweise fiktiver Gesellschaftsformen darstellt. Oder aber sie denkt gegenwärtige Gesellschaftstrends weiter und überzeichnet sie ins Extreme, was man z.B. im von Chalie Brooker sehr gut geschriebenen Black Mirror sehen kann. Genau diese Gedankenspiele und das reflektieren über die Gesellschaft in der ich lebe und wie diese sich (schlimmstenfalls) entwickeln könnte finde ich besonders reizvoll.

Aber eine gut gemachte Weltraum-Ballerei gucke ich auch mal ganz gerne :)

3. Welche SF Rollenspiele hast du schon gespielt und was war das besondere an ihnen?
An klassischer Science Fiction im Sinne des Weltraum-Settings habe ich bisher nur die D6 und Rande des Imperiums Variante der neueste Version des Star Wars-Rollenspiels gespielt. Besondere Erinnerungen an die D6 Variante habe ich dabei nicht, es ist einfach zu lange her. Bei RdI gefält mir vor allem das eigene System, das einem auch Vorteile gibt, obwohl man vielleicht eine Probe nicht oder aber auch Nachteile obwohl man sie geschafft hat gibt.

Bei Warhammer 40K: Dark Heresy/Schattenjäger gefällt mir das düstere, dreckige des Settings und die vielen Möglichkeiten die man hat. Nebenbei ist man der Welt eigentlich hoffnungslos unterlegen, versucht aber das beste daraus zu machen und zu überleben.

Space Gothic habe ich mal auf einer Con gespielt, ich denke aber das wir das besondere des Settings dabei zuwenig berührt haben, um es hervorzuheben.

Darüberhinaus mag ich das auf Dungeonslayers basierende Gammaslayers, ein post-apokalyptisches Setting, das diverse Filme und Videospiele zum Vorbild hat, aber trotzdem versucht einen eigenen Weg zu gehen. Das System ist einfach zu lernen und tödlich für beide Seiten.

Shadowrun ist Cyberpunk, hat mit seiner dystopischen Welt aber klare Science Fiction-Elemente. Sich den Körper mit Cybertech ausbessern, Konzerne infiltrieren und mit dicken Knarren rumlaufen macht durchaus Spaß; grundsätzlich bevorzuge ich bei Shadowrun aber die LowTech-Variante, die einem etwas mehr abverlangt.

Und dann wäre da noch Numenera mit seiner einfach gehaltenen, innovativen Charakter-Erstellung und Spielweise. Mit einem guten Spielleiter und der richtigen Gruppe kann sich hier in der neunten Welt ein Universum voller Wunder offenbaren.

4. Welcher SF Hintergrund, ob Rollenspiel, PC-/Konsolengame oder Roman ist dein absoluter Favorit und warum?

Den absoluten Favoriten habe ich nicht, bzw. ich kann mich nicht auf eines festlegen. Es gibt einfach so viele unterschiedliche Settings, von denen viele ihre tollen Elemente haben, sei es dys-, utopisch oder post-apokalyptisch. Ich mag Star Wars genauso gerne, wie Babylon 5, Akte X, Doctor Who/Torchwood oder Fallout.

5. Welche SF Hintergrund sollte unbedingt in einem Rollenspiel umgesetzt werden und warum?

Puh. Das sind immer diese Fragen, die ich ebenfalls nicht so recht zu beantworten weiß. Auch wenn ich gerne mal Science Fiction-Filme oder Serien gucke, so würde ich mich selbst nicht unbedingt als großen Science Fiction-Fan bezeichnen. Hier soll sich lieber jemand der sich gut in diesem doch sehr großen Genre auskennt äußern.

flattr this!