Tims Top 5 – Folge Sieben: Weihnachtslieder Teil 2

Grundsätzlich hat meine Top 5 aus dem letzten Jahr noch Bestand. Aber natürlich ist da noch mehr da draußen, was man anstatt des typischen Weihnachtskitsches der Pop-Industrie hören kann. Hier nun also fünf weitere Alternativen, wie man Weihnachten musikalisch begegnen kann, ohne den Wunsch zu verspüren sich das Trommelfell mit Tannenzweigen zu durchstechen:

NUMMER FÜNF – Christmas in Hollis von Run DMC

Wie Weihnachten auf Hip-Hop klingt zeigen uns die Herren von Run DMC:

NUMMER VIER – Weihnachtsschimpfe von Knorkator

Die gesamte Scheinheiligkeit Weihnachtens wie sie wohl in zahlreichen Familien vorkommt auf den Punkt gebracht von Knorkator.



NUMMER DREI – Merry Christmas (I Don’t Wanna Fight Tonight) von The Ramones

Wenn auch ihr euch nichts sehnlicher als ein wenig Liebe zum Heilig Abend wünscht, dann sagt es wenigstens mit den Ramones.



NUMMER ZWEI- Jingle Bells von Judge Dread

Bei Judge Dread geht es textlich an Weihnachten natürlich auch nur um das Eine (ja, genau DAS).



NUMMER EINS – How the Communists ruined Christmas von Möngöl Hörde

Die Möngöl Hörde fragt sich mittels eines schönen an Refused erinnernden Hardcore-Brett wie Weihnachten wohl bei den Kommunisten Soviet-Russlands aussah.



flattr this!